Baehrens in Bad Boll: Gespräch über Nachhaltigkeit, Fairen Handel und das Lieferkettengesetz

Baehrens in Bad Boll: Gespräch über Nachhaltigkeit, Fairen Handel und das Lieferkettengesetz

In Boll wird Nachhaltigkeit groß geschrieben

Auf ihrer Tour „17 Ziele – 17 Orte“ besucht die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens ausgesuchte Projekte, Initiativen und Unternehmen im Landkreis Göppingen, die durch ihr Handeln eines der siebzehn Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen unterstützen. Für Bürgermeister Hans-Rudi Bührle war es sicherlich keine große Überraschung, dass die Abgeordnete für das Ziel 11  „Nachhaltige Entwicklung von Städten und Gemeinden“ Bad Boll ausgewählt hat, schließlich hat die Gemeinde bereits einmal beim bundesweiten Wettbewerb „Hauptstadt des fairen Handels“ den zweiten Platz belegt. Gemeinderätin Dorothee Kraus-Prause betonte, dass in Bad Boll viele beim Fairen Handel an einem Strang ziehen würden. So sind neben der Feuerwehr, den Vereinen vor allem auch die Schulen engagiert. Auch Bührle sieht es als eine Daueraufgabe der Kommunalpolitik das Bewusstsein für fairen und nachhaltigen Konsum zu schärfen.

Heike Baehrens berichtete in diesem Zusammenhang über die aktuelle Diskussion zum Lieferkettengesetz. Denn es sei wichtig, dass Unternehmen auch bei Produkten aus dem Ausland auf Standards bei Arbeits- und Umweltschutz achten. „Wir als Kunden müssen uns darauf verlassen können, dass bei der Produktion Menschenrechte eingehalten werden. Denn sie sind nicht verhandelbar“, so Baehrens

Dass Nachhaltigkeit in Bad Boll auf vielen Ebenen eine Rolle spielt konnte Heike Baehrens bei der Besichtigung der mit hohen Energiestandards von der Kreisbau errichteten Mehrfamilienhäuser Bahnpark besichtigen. Aber auch der Dorfladen in Bad Boll steht mit seiner innerörtlichen Versorgung für Nachhaltigkeit. Dieser ist seit Januar genossenschaftlich organisiert. Gemeinderätin Dorothee Kraus-Prause betont, dass vor allem durch den Einsatz vieler ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Nahversorgung im Ortskern gehalten werden konnte. „Mich hat beeindruckt, wie es hier gelingt, unterschiedlichsten Kundenwünschen gerecht zu werden und gleichzeitig eine  Atmosphäre zu gestalten, die Begegnung ermöglicht“, resümiert Heike Baehrens.

Mehr Informationen zur Tour und zur Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen gibt es auf der Internetseite der Bundestagsabgeordneten (www.heike-baehrens.de/17ziele-17orte).