Der junge Adelberger Filmemacher Simon M. Hoffmann hat meine Arbeit als Bundestagsabgeordnete, meine politischen Ziele und meine Motivation in zwei Filmen porträtiert.

Lebenslauf

Familie
  • geboren 1955
  • frühes Engagement in der Jugendarbeit der Kirchengemeinde und als Vorsitzende des Kreisjugendrings
  • seit 1977 mit Dieter Baehrens (Maschinenbauingenieur) verheiratet
  • 2 Töchter (1983 und 1985), 3 Enkelkinder
Politisches Engagement

seit 1988

Mitglied der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands

1989

erstmalige Kandidatur für den Stuttgarter Gemeinderat und Wahl in das Gremium, jugend- und sozialpolitische Sprecherin der SPD-Fraktion

1992-1996

stellvertretende Vorsitzende der SPD-Fraktion im Stuttgarter Gemeinderat

seit 2013

Bundestagsabgeordnete für den Landkreis Göppingen

Ausbildung & Beruf

„Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität –
aber wie gelangen wir zu den Tätigkeitswörtern?“

nach Stanislaw Jerzy Lec
  • Ausbildung zur Bankkauffrau mit anschließendem Studium der Religionspädagogik (Diplom)
  • Diakonin in verschiedenen sozialen Arbeitsfeldern wie Familien- und Erwachsenenbildung, Gemeindearbeit und Schulsozialarbeit
  • von 1996 bis 2013 Geschäftsführerin im Diakonischen Werk Württemberg
  • von 2002 bis 2013 stellvertretende Vorstandsvorsitzende im dreiköpfigen Vorstand, verantwortlich für die Bereiche: „Gesundheit, Alter und Pflege“, „Kinder, Jugend und Familie“, „Behindertenhilfe und Psychiatrie“ und „Freiwilliges Engagement“, fach- und sozialpolitische Vertretung der Diakonie Württemberg in zahlreichen Verbänden und Verhandlungsgremien