Antrittsbesuch Bürgermeister Flik

Gerade mal einen Monat ist Christopher Flik Bürgermeister in Zell unter Aichelberg. „Dass er sofort seinen Wohnsitz dorthin verlegt hat, ist ein starkes Signal für die Bürgerinnen und Bürger in der Voralbgemeinde“, findet die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens, MdB bei ihrem Antrittsbesuch.

Das Kommunal- und Bundespolitik meist gar nicht so weit voneinander entfernt sind, zeigte sich im Gespräch über das Spannungsfeld zwischen Wohnraumförderung und weniger Flächenverbrauch. Baehrens und Flik begrüßen beide die Einführung einer Grundsteuer C auf unbebautes Bauland. So können Gemeinden einen gewissen Druck auf reine „Anlagenbauplätze“ ausüben. Die Kommunen sollen dabei frei entscheiden, ob sie diese Steuer anwenden möchten. „Die Kommunalpolitiker vor Ort wissen am besten, was für ihre Gemeinde wichtig ist. Deshalb sollen sie entscheiden dürfen, ob sie das Hebesatzrecht auf ungenutztes Bauland anwenden“, so Baehrens zur aktuellen Diskussion um die Grundsteuerreform.

Auf fruchtbaren Boden fielen bei der Pflegebeauftragten SPD-Bundestagsfraktion die Überlegungen von Bürgermeister Flik, langfristig mehr seniorengerechte Wohnangebote im Ort zu schaffen. „Es ist wichtig, das unsere Bürgerinnen und Bürger auch im Alter in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können“, so Flik.