Baehrens: Vorsorgegesetz schließt Lücken

Neue Württembergische Zeitung | 18

Die Göppinger Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens (SPD) begrüßt das Präventionsgesetz, das der Deutsche Bundestag verabschiedet hat. Die Leistungen der Krankenkassen für Prävention und Gesundheitsförderung würden dadurch mehr als verdoppelt.

Die Göppinger Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens (SPD) begrüßt das Präventionsgesetz, das der Deutsche Bundestag verabschiedet hat. Die Leistungen der Krankenkassen für Prävention und Gesundheitsförderung würden dadurch mehr als verdoppelt. Das Präventionsgesetz stärke auch die Grundlagen für eine bessere Zusammenarbeit der Sozialversicherungsträger, Länder und Kommunen im Bereich der Gesundheitsförderung – für alle Altersgruppen und in vielen Lebensbereichen. „Prävention muss dort greifen, wo Menschen leben, lernen und arbeiten – darum haben wir uns als SPD-Bundestagsfraktion vor allem dafür eingesetzt, dass dieser Lebensweltansatz eine besondere Berücksichtigung im Gesetz erfährt“, erklärt Baehrens in einer Pressemitteilung.Ein wichtiger Baustein der Förderung sei die Betriebliche Gesundheitsvorsorge. Gerade in Zeiten des Fachkräftemangels sei es für Mittelständler in Industrie und Handwerk notwendig, mehr für die Gesundheitsprävention ihrer Beschäftigten zu tun. Mit Hilfe des Gesetzes würden außerdem die Früherkennungsuntersuchungen für Kinder und Jugendliche weiterentwickelt und Maßnahmen ergriffen, um Impflücken zu schließen. „Prävention fängt bei den Kleinsten an. Durch eine frühe Gesundheitsförderung wollen wir auch den sozial ungleich verteilten Gesundheitsrisiken entgegenwirken“, so Baehrens.

http://www.swp.de/goeppingen/lokales/landkreis_gp/Baehrens-Vorsorgegesetz-schliesst-Luecken;art1210078,3385430

Abonnements

Abonnieren Sie unseren Newsfeed.